25. November 2012

Eine Weihnachtsgeschichte TAG

 

Hey ihr Lieben, ich habe mir bei der lieben Maxi, hier kommt ihr auf ihren Blog ihren TAG angeschaut und find den so toll, dass ich gleich mal mitmache.

Alsoooo…


1. Der erste der drei Geister, der Geist der vergangenen Weihnacht
Wie hast du Weihnachten früher gefeiert ?
Wie wichtig waren dir Geschenke ?

<Also ganz früher, wo ich noch sehr klein war, haben wir (meine Eltern und ich) den 24. abends, bei meinen Großeltern (Mama von Mama) verbracht. Meine Oma hatte immer einen Weihnachtsbaum im Wohnzimmer stehen, und sie hat immer 3-Gänge gekocht, damals glaubte ich ja total an das Christkindl und ich hab immer den ganzen Abend gefragt, wo es den bliebe, ich wollte doch Geschenke auspacken und so. Meine Oma hat dann immer so um 22Uhr gesagt, das ich das Christkindl grad verpasst habe und es zur Türe raus ist, ich bin da wirklich jedes Jahr drauf reingeflogen haha, dann wo ich älter wurde, waren meine Eltern und ich bei der Familie von meinen Papa. Wir waren dann locker so 10-15 Leute, meine Mama hat dann immer für alle gekocht und es war immer ein großes Beisammensein, mit viel Gerede und Spaß. Es gab immer Abends so ab 18Uhr etwas zum Essen und dann erst spät so um 22-23Uhr gabs dann Bescherung.
Die Weihnachtsfeiertage haben wir dann immer den 1. Feiertag waren wir je nachdem wo wir den 24. verbracht haben, bei der andren Familienseite, wenn ihr versteht was ich mein. Und den 2. Feiertag waren wir immer bei meinen Großeltern (Papa von Mama). Dort gab es immer Gans mit allem drum und dran und danach wurde geredet und Geschenke ausgepackt. Eigentlich waren die Weihnachtstage immer ein heilloses “Gefresse” aber es war schön haha.
Geschenke waren mir schon wichtig, aber welchem Kind sind die nicht wichtig? Das ist doch für jedes Kind spannend, den ganzen Tag zu warten bis man dann endlich alles auspacken kann.>

2. Der zweite der drei Geister, der Geist der gegenwärtigen Weihnacht
Wie feierst du Weihnachten heut zutage?
Wie wichtig sind dir Geschenke?

<Da mein Papa letztes Jahr gestorben ist, verbring ich Weihnachten nur noch mit meiner Mama und meinen Großeltern. Wir wechseln uns immer ab mit dem Fest. Dieses Jahr sind meine Mama und ich wieder dran, und wir machen uns da nen rießen Spaß draus, wir machen ein 4-Gänge-Menü mit allem drum und dran, und danach wird geredet und gelacht. Irwann später so 23Uhr überreichen wir uns die Geschenke und dann löst sich alles langsam auf. Dasselbe ists auch wenn wir dann bei meinen Großeltern feiern. Dann ist der 1. Feiertag heute für unsere Mieterin da, die meine Mama und mich aufwachsen hat sehen. Da gibts dann Mittag Kartoffelsalat und Wiener und Geschenkeübergabe. Da mein Opa dieses Jahr gestorben ist, wird der 2. Feiertag ganz normal verlaufen. Ich werde wahrscheinlich nen Film gucken, das weiß ich noch nicht was wir da machen.
Auch jetzt noch sind mir Geschenke wichtig, aber in der Art und Weise, das man sich etwas sinnvolles schenkt. Zb schenke ich jedes Jahr meiner Oma eine Engelsfigur, mein Stiefopa kriegt Lindt-Pralinen, so mit Gedanken ist das bei uns immer.>

3. Der dritte der drei Geister, der Geist der zukünftigen Weihnacht
Wie möchtest du Weihnachten später feiern ?
Was denkst du über das Beschenken in der Zukunft

<Also auf jeden Fall mit meiner Familie, ich hoffe das sich da niemals was ändern wird. Höchstens mal wenn ich nen Mann und Kinder habe, dann auch mit seiner Familie, aber ich will immer mit meiner Familie zusammen sein. Das gehört für mich zu Weihnachten dazu.
Man sollte sich Dinge schenken, die von Herzen kommen und mit Sinn sind, und nicht habgierig sein.>


Ich wünsch euch noch nen schönen Abend,
xoxo